Natürliches Hochzeitsstyling mit Denise vom Atelier Hochgefühl

Natürliches Brautstyling Denise Wübbeling Münsterland

Fotografie von Meike Reiners Fotografie

 

Nachhaltigkeit und Natürlichkeit gehen meistens Hand in Hand. Wenn du eine nachhaltige Hochzeits planst, ist es dir wahrscheinlich auch wichtig, dass der Stil eurer Feier, die Location und die Dekoration eine natürliche Ausstrahlung haben. Doch was ist mit deinem eigenen, großen Auftritt? Dein Look sollte genau so deinem Typ entsprechen wie eure Trauung und die Hochzeitsparty. Vor allem fließende Hochzeitskleider und moderne Zweiteiler unterstreichen deinen entspannten, naturverbundenen Stil. Doch erst ein passendes Styling rundet deinen Hochzeitslook wirklich ab.

 

Denise Wübbeling ist Friseurmeisterin aus Nottuln. In ihrem Atelier Hochgefühl – und natürlich auch mobil – verhilft sie Bräuten zu ihrem perfekten Hochzeits­styling, berät Kunden zu den besten Pflegeprodukten im Alltag und veranstaltet gemeinsam mit anderen Dienstleister*innen spannende und kreative Workshops. Dabei liegen ihr Natürlichkeit und Naturkosmetik ganz besonders am Herzen. Die ideale Ansprechpartnerin also, um für dich herauszufinden, wie ein nachhaltiges und natürliches Brautstyling aussehen kann.


Liebe Denise, ich freue mich sehr, dich hier zu haben! Stell dich und das Atelier Hochgefühl doch am besten erst einmal kurz vor.

 

Ich bin Friseurmeisterin und Stylistin und wohne in Billerbeck, der Perle der Baumberge. Im November 2018 habe ich gemeinsam mit der freien Traurednerin Julia Wiesner das Atelier Hochgefühl in Nottuln eröffnet. Dort widme ich mich meiner großen Leidenschaft: dem Styling.

 

Als Friseurmeisterin betreue ich Bräute, Bräutigame, die Familie, Gäste und Freunde in allen Fragen des Stylings für den schönsten Tag im Leben. Dabei geht es neben Hochzeitsfrisur und Make-up auch um das Wohlbefinden durch gesunde Ernährung. Die innere und äußere Schönheit stehen bei mir immer zusammen im Fokus der Beratung. So fühlen sich meine Paare auf ihrer Hochzeit garantiert wohl.

 

Für mich ist es immer wieder ein unvergesslicher Moment, diese Stunden vor der Hochzeit ganz nah mitzuerleben und meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Es ist einfach das schönste Gefühl für mich, wenn ich die Freude über meine Arbeit in den Augen der Braut und der Familie sehen kann.

 

In meiner Freizeit bin ich seit meinem 12. Lebensjahr bei der Freiwilligen Feuerwehr in Billerbeck engagiert und leite dort die Jugendgruppe. Ich bin ein sehr sozial eingestellter Mensch. Seit vielen Jahren reise ich regelmäßig nach Afrika in den Senegal, um die Menschen dort mit Entwicklungshilfe zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund wird mir immer wieder bewusst, wie glücklich wir über unseren Wohlstand, den Frieden und die Freiheit in Europa sein können.

 

 

 

Da kann ich dir nur zustimmen. Für deine Arbeit hast du einen Leitsatz entwickelt: „Schön natürlich - Natürlich schön“. Was ist aus deiner Sicht bei einem Hochzeitsstyling besonders wichtig?

 

Das natürliche Brautstyling ist im Laufe der Jahre zu meiner absoluten Lieblingsdisziplin avanciert. Für mich ist beim Hochzeitsstyling wichtig, das du als Braut komplett strahlst und dich wohlfühlst. Nur so kannst du den besonderen Tag genießen und glücklich sein. Das heißt, Brautkleid, Make-up, Haare, Schmuck müssen einfach zusammen passen. Dabei ist manchmal weniger mehr.

 

Zum weißen Brautkleid sieht beispielsweise ein Augen-Make-up mit weichen, pastelligen Farben sehr harmonisch aus. Brauntöne eignen sich auch sehr gut und wirken im Gegensatz zu schwarz viel natürlicher. Beim Haar ist vor allem wichtig, dass es nicht zu streng verarbeitet wird. Es sieht natürlicher aus, wenn es sich um das Gesicht legen kann. Welche Frisur die richtige ist, hängt aber auch von der Ausschnittform des Kleids ab. Es sollte alles aufeinander abgestimmt sein.

 

Natürlich ist es gut, immer die aktuellen Trends im Kopf zu haben, doch in erster Linie sollten die Frisur und das Make-Up deinem Typ entsprechen. Alle Produkte, die dabei eingesetzt werden, sollten so hautverträglich und schonend wie möglich sein und sich der Haut super anpassen.

Fotografien von Atelier Hochgefühl

Bei deinen Stylingprodukten setzt du zu großen Teilen auf Naturkosmetik. Wie kamst du dazu und worin siehst du die Vorteile? Sind die von dir verwendeten Produkte vegan?

 

Da ich Natürlichkeit für meine Bräut liebe, fande ich es passend, Produkte zu wählen die hochwertig sind und die auch unsere Haut mag. Denn schließlich ist die Haut unser größtes Organ. Naturkosmetik ist frei von künstlichen Konservierungsstoffen, Mikroplastik und erdölbasierte Stoffen wie Paraffinen, synthetischen Emulgatoren und künstlichen Farb- und Duftstoffen – einige dieser Stoffe gelten als gesundheitlich ­bedenklich. Dahingegen sind die in der Naturkosmetik verwendeten Pflanzenöle wie zum Beispiel Jojobaöl und Sheabutter hochwertiger als mineralische Fette. Davon können besonders Menschen mit empfindlicher oder trockener Haut profitieren. Meine Produkte sind nicht alle vegan, aber es sind wertvolle und nicht all zu viele Inhaltstoffe enthalten. Darüber hinaus ist die Verwendung von Naturkosmetik auch gut für die Umwelt, da kein Erdöl benötigt wird und alle inhaltstoffe biologisch abbaubar sind.

 

 

 

Doch manchmal bleiben Kompromisse nicht aus. Gibt es Bereiche bei einem Hochzeits- oder Brautstyling, bei denen du lieber auf konventionelle Produkte setzt?

 

Das ist richtig, für das Haarstyling und das Make-Up ist die Haltbarkeit natürlich auch sehr wichtig. Gerade für die Lippen ist es schwer, Produkte aus der Natur zu finden, denn die meisten Lippenstifte halten leider nicht den ganzen Tag. Daher nehme ich dafür Theaterschminke und wähle eine dezente Farbe aus, wenn meine Braut im Alltag auch nicht so oft Lippenstift trägt.

Fotografien von Atelier Hochgefühl und Meike Reiners Fotografie

Wie finden Heiratende zusammen mit ihren Stylisten den passenden Look? Wie gehst du vor, um mit deinen Kunden die richtige Hochzeitsfrisur und ein natürliches Make-up zu entwickeln?

 

Dafür ist ein Probestyling besonders wichtig. Mit meinen Bräuten handhabe ich es so, dass sie mich 3 Monate vor der Trauung im Atelier Hochgefühl besuchen kommt und wir uns dafür 2 Stunden Zeit nehmen. Vorher bekommt sie bereits eine Checkliste per Mail zu gesendet, mit der sie sich gut vorbereiten kann. Für mich ist es wichtig, das Kleid zu sehen und zu erfahren, was sich meine Braut vorstellt, wie sie sich am Wochenende schminkt und was ihr besonders wichtig ist. Dann entwickeln wir bei der Probe das Make-up und die Frisur. Auch den Haarschmuck, Schleier und Schmuck testen wir aus, damit wir einmal alles zusammen als Einheit sehen können. Accessoires wie hochwertige, handgemachte Haarbänder oder Spangen leihe ich für den besonderen Tag gerne aus.

 

 

 

Hand aufs Herz – sollte ein Styling lieber im Salon bzw. Atelier oder als mobiler Service am Hochzeitsort durchgeführt werden? Was sind die Vor- und Nachteile?

 

Mein Favorit ist ganz klar das Brautstyling zu Hause. Als Braut kannst du so den Tag mit einem Frühstück mit den Liebsten starten und dich an dem Ort, an dem du dich am wohlsten fühlst, in einem gemütlichem Outfit stylen lassen. Außerdem hast du deine Stylisten so ganz für dich alleine. Der Hochzeitstag wird so schon gut gefüllt sein, da möchte man sich zumindest beim Styling entspannen können. Daher liebe ich es, mit meinem Equipment zur Braut nach Hause zu kommen und ihre eigenen vier Wände in eine Wohlfühl- und Wellness-Oase zu verwandeln. So du kannst vor der großen Aufregung noch einmal zur Ruhe kommen – das Styling wird zum Relaxing.

 

Allerdings muss sich dein*e Brautstylist*in in dem Fall dir auch gut anpassen und dir ein sicheres Gefühl geben können. Zuverlässigkeit und Pünklichkeit sind hier Pflicht!

 

Im Salon stehen hingegen vielleicht noch andere Mitarbeiter als Unterstützung bereit. Dafür ist es dort aber auch nicht so ruhig wie zu Hause und man ist nicht für sich. Die Atmosphäre ist einfach nicht ganz so besonders, wie sie eigentlich sein sollte.

Hast du zum Schluss noch einen persönlichen Tipp für den perfekten Look am großen Tag?

 

Liebe Bräute, nehmt euch einen Tag vor der Hochzeit Zeit für euch und gönnt euch was Gutes, damit ihr frisch und fit euren besonderen Tag genießen könnt. Trinkt viel und bereitet eure Haut und das Haar gut vor. Das Haar sollte am Vorabend oder am Morgen der Hochzeit mit einem Reinigungsshampoo gewaschen werden, damit alle Silikone raus sind und das Haar die Form gut annehmen kann. Die Haut kann eine Woche vorher eine schöne Maske bekommen und an deinem Tag nimmst du die Tagescreme, die sich für dich gut anfühlt. So hält dein Styling den ganzen Tag.

 

 

Vielen Dank für das Gespräch, Denise!

 

 

 Euch fehlt noch ein nachhaltiger Hochzeitsfotograf für euren Tag?

 

Diese Einträge könnten dir auch gefallen:

NACHHALTIG HEIRATEN – WARUM UND WIE?

NACHHALTIGE HOCHZEITSPLANUNG MIT KATHARINA VON GLUECKSMOMENT

UMWELTFREUNDLICHE HOCHZEITS­EINLADUNGEN GESTALTEN MIT LENA-MARIEKE ROSEMANN


Kommentar schreiben

Kommentare: 0